Alfred und Andrea

Klappentext


Kann sich zwischen dem einsiedelnden, eher zölibatär lebendem Alfred und der sexuell aktiven Andrea, eine Liebe entwickeln? Andrea erklärt Alfred, dass er auch ihr das Arbeitszimmer vermieten kann, obwohl sie kein Mann ist. Sex hätte er ja sowieso ausgeschlossen und da ist es ja egal, ob der Untermieter männlich oder weiblich ist. Er findet sie auch eher burschikös und unweiblich, so dass sie tatsächlich einzieht. Drei Monate geht es wie abgesprochen, aber dann schenkt sie sich ihm zum Geburtstag. Am darauf folgenden Tag überredet sie ihn die Trennung von Sex und Liebe doch zu trainieren, damit er sich gegen Gefühlsbindungen abhärtet und die positiven Wirkungen einer aktiven Sexualität geniessen kann. Tatsächlich willigt er ein mit ihr abendlichen Ficksport zu trainieren. Seine Sicht auf Leben, Arbeit und Frauen ändert sich. Verbindet die beiden tatsächlich nur der mehr oder weniger regelmässige Feierabendgeschlechtsverkehr?

Aufbau


In 50 Kurzgeschichten erzähle ich diese Geschichte. Vier davon sind in diesem Blog

Alfred
Andrea
Das Geschenk

Die anderen warten noch auf Testleser.